Autoklavenbeständige RFID-Thermotransfer-Etiketten – 2.5″ x 1.25″ #RF3-AUTT-200NP

Aritkelnummer: RF3-AUTT-200NP
Klasse: RF3-AUTT

Kontaktieren Sie uns zum Kauf

Beschreibung

RFID Steri-ThermoTAG™ – Autoklavenbeständige RFID-Thermotransferetiketten

  • Die omnidirektionale Lesereichweite von 12 Zoll* sorgt für einfaches Scannen aus allen Winkeln
  • Scannen Sie mehrere Container, auch ohne klare Sichtverbindung**
  • Bedruckbar und kodierbar mit UHF-RFID-Thermotransferdruckern
  • Flexible UHF-Einlage ermöglicht dauerhafte Haftung auf einer Vielzahl von Oberflächen wie Kunststoff und Glas
  • Temperaturbeständigkeit von -60°C bis +150°C (-76°F bis +302°F) bei Langzeiteinwirkung und kurzzeitig bis +230°C/+446°F für 3 Stunden
  • Ideal für mehrere Standardsterilisationszyklen im Autoklaven (+121 °C/+250 °F, 16.5 psi Druck, 20 Minuten)

Die RFID-Technologie wurde in autoklavbeständige Thermotransfer-Etiketten integriert, um ein UHF-RFID-Etikett für die Identifizierung verschiedener Behälter und Oberflächen, die einer Dampf- und Trockenhitzesterilisation unterzogen werden, geeignet zu machen. RFID Steri-ThermoTAG™-Etiketten sind robuste UHF-RFID-Etiketten, die für Autoklavenverfahren entwickelt wurden und gedruckte visuelle Informationen mit codierten RFID-Daten kombinieren, was sie zu einer attraktiven Lösung für die RFID-Identifizierung und -verfolgung von sterilisierten Verbrauchsmaterialien, Geräten und Behältern macht.
Diese flexiblen RFID-Etiketten haben einen permanenten Klebstoff, der sich für die direkte Anbringung auf gekrümmten oder flachen Kunststoff- und Glasoberflächen eignet und gleichzeitig mehreren Sterilisationszyklen im Autoklaven (+121 °C/+250 °F, 16.5 psi Druck, 20 Minuten) standhält. Sie eignen sich gut zur Identifizierung von Einweg-Medizinprodukten oder chirurgischen und zahnmedizinischen Werkzeugen in Sterilisationsbeuteln sowie von Laborartikeln. Ideal für GMP- und GLP-Vorgänge, die Sterilisation von Arzneimitteln und Reagenzien und überall dort, wo eine Protokollierung im Autoklaven erforderlich ist, um Vorschriften einzuhalten.
Mit einem RFID-Thermotransferdrucker und unseren empfohlenen wischfesten Farbbändern der RR-Klasse können diese passiven UHF-RFID-Etiketten (Klasse 1, Gen 2) gedruckt und mit bis zu 32 hexadezimalen Datenzeichen RFID-kodiert werden. Diese Informationen können in Form von Sterilisationsdaten, Chargennummern, Sterilisator-ID, Benutzer-ID, Zyklusnummer, Sterilisationsdatum, 1D- und 2D-Barcodes sowie serialisierten RFID- oder gedruckten Daten vorliegen. RFID-Steri-ThermoTAG-Etiketten sind mit tragbaren, stationären und integrierten UHF-RFID-Lesegeräten kompatibel und für die Integration in RFID-Sterilisationsmanagementsysteme zur Steuerung und Überwachung des Autoklaviervorgangs ausgelegt.
Farbe und Größe des RFID Steri-ThermoTAG-Etiketts können auf Anfrage angepasst werden.
* Bei Verwendung unseres empfohlenen RFID-Lesegeräts. Die Lesereichweite kann je nach verwendetem RFID-Lesegerät variieren.
** Etiketten sollten nicht von Metalloberflächen umgeben sein, da dies zu Störungen führen kann, die ihre Lesbarkeit beeinträchtigen können.

Spezifikationen

Größe:   2.5″ x 1.25″
(63.5 mm x 31.8 mm)

Etiketten / Rolle:   750 (3″ Kern), 500 (1″ Kern)

Perforiert:   Nein

Medienerkennung:   Lücke

Temperaturbereich:   -60 ° C bis + 150 ° C
(-76 °F bis 302 °F)

Klebstoff:   Permanente Schweißbadsicherung

Druckmethode:   Thermotransfer

Merkmale:   RFID

Widerstände:   Autoklav

Empfohlene Farbbänder:   RR-Klasse

Klasse:   RF3-AUTT

Farbe (n):   Weiß

Bewertungen

Keine Bewertungen gefunden

Häufig gestellte Fragen

Ja, RFID-Steri-ThermoTAG-Etiketten sind thermotransferbedruckbar und benötigen zum Bedrucken ein Farbband. Für den korrekten Ausdruck benötigen diese Etiketten eine RR-Klasse Farbband der gleichen Breite oder größer.

Ja, ein RFID-Drucker kann diese Etiketten beim Drucken genau codieren. Wir empfehlen das Zebra ZD621R UHF-RFID-Thermotransferdrucker.

Ja, für die ordnungsgemäße Codierung Ihrer Etiketten ist eine spezielle Software erforderlich. Wir würden empfehlen BarTender Pro und ZebraDesigner3 Pro.

Nein, RFID Steri-ThermoTAG Etiketten sind nicht für Metalloberflächen geeignet. Sie wurden speziell für Glas- und Kunststoffoberflächen entwickelt. Bitte uns zu Kontaktieren für RFID-Identifikationslösungen für Metalloberflächen.

Ja, diese RFID-Etiketten können längerer Hitze bis zu +150°C/+302°F sowie bis zu 3 Stunden bei 230°C/446°F standhalten.

Nein, die RFID-Etiketten müssen eine Betriebstemperatur zwischen (-35°C bis +85°C / -31°F bis +185°F) erreichen, damit das RFID-Etikett mit dem RFID-Lesegerät gelesen werden kann.

Der Ausdruck und die RFID-Daten (Schreiben und Lesen) dieser RFID-Etiketten können je nach Anwendungsoberfläche bis zu 20 Zyklen überstehen. Vorherige Tests durch den Endbenutzer werden empfohlen, um die Eignung zu bestätigen.

Ja, für den Zugriff auf die verschlüsselten Daten ist ein RFID-Lesegerät erforderlich. Es kann handgehalten, fest installiert und integriert werden. Wir empfehlen die Unitech Handheld UHF-RFID-Lesegerät für Mobilität, Reichweite und Benutzerfreundlichkeit. Dieses Lesegerät kann den UHF-RFID-Chip lesen und 1D- und 2D-Barcodes scannen.

Platzieren Sie das UHF-RFID-Lesegerät in einer beliebigen Richtung maximal 12 Zoll (30.5 cm) von der Probe entfernt. Die Lesereichweite kann jedoch je nach verwendetem RFID-Lesegerät variieren.

Ja, RFID Steri-ThermoTAG-Etiketten sind mit beiden Vorschriften kompatibel. Fragen Sie diese Etiketten mit einem UHF-Lesegerät ab, das das Frequenzband lesen kann.

Nein, diese Etiketten verwenden die UHF-RFID-Technologie und können daher nicht in einer anderen Bandfrequenz als NFC-RFID-Etiketten gelesen werden. Daher wird ein dedizierter UHF-RFID-Leser benötigt. Für andere RFID-Etiketten, die mit NFC-RFID-Technologie ausgestattet sind, an unseren technischen Support-Team.

Nein, diese RFID Steri-ThermoTAG Etiketten haben einen permanenten Kleber, der nicht einfach zu entfernen ist.

Ja, RFID Steri-ThermoTAG-Etiketten können in verschiedenen Farben angeboten werden. Für mehr Informationen, an unseren technischen Support-Team.

Nein, bitte uns zu Kontaktieren für unsere kompletten Anpassungsmöglichkeiten.

Der UHF-RFID-Chip (Klasse 1, Gen2) der RFID Steri-ThermoTAG-Etiketten kann mit bis zu 32 hexadezimalen Zeichen kodiert werden.

Ja, RFID Steri-ThermoTAG™ enthält schreibgeschützte UHF-RFID-Chips. Somit können Sie die EPC-Speicherbank bis zu 100,000 Mal überschreiben, wenn die Permalock-Funktion nicht aktiv ist.

Ja, Sie können innerhalb des Abfrage-Timeouts (in Sekunden) mehrere RFID-Etiketten gleichzeitig scannen/lesen, auch ohne direkte Sichtverbindung zum UHF-RFID-Lesegerät.

Nein, diese Etiketten benötigen keine Batterie, um funktionsfähig zu sein, da sie passive RFID-Technologie verwenden.

Barcode oder Etikettendesign Software. können verwendet werden, um Vorlagen zu erstellen, die der Größe Ihres Etiketts entsprechen. Anschließend können Sie Designelemente zum einfachen Drucken in die Vorlage einfügen.

Ja, wir können unsere RFID Steri-ThermoTAG-Etiketten vorbedruckt mit vollfarbigen Grafiken und Logos sowie mit variablen oder serialisierten Informationen aus einer Datenbank bereitstellen. Erfahren Sie mehr über unsere Benutzerdefiniertes Drucken Optionen.

Bitte konsultieren Sie  technisches Support-Team für Details zur benutzerdefinierten Codierung und anderen Anpassungsoptionen, z. B. Größe.

Empfohlene Produkte