Diese Verkaufsbedingungen (die „Nutzungsbedingungen”) gelten für den Kunden („Kunden”), die in der entsprechenden Bestellung aufgeführt sind (wie dieser Begriff unten definiert wird), und den Kauf der in der entsprechenden Bestellung aufgeführten Produkte von GA International Inc. („Verkäufer”). Verkäufer und Kunde werden hierin jeweils als „Party“ und gemeinsam und gemeinsam als „Parties".

1. Deutung

Für alle Bestellungen gelten diese Bedingungen. Abweichende oder zusätzliche Bedingungen anderer Bestellungen (einschließlich der Einkaufsbedingungen, die in der Bestellung des Kunden enthalten oder dieser beigefügt sind), Bestätigungen, Empfangsbestätigungen, Frachtbriefe oder ähnlicher Dokumente haben keine Gültigkeit, es sei denn, sie wurden von einem leitenden Angestellten des Verkäufers schriftlich vereinbart. Diese Bedingungen werden durch die Bedingungen einer Bestellung, Bestätigung, Empfangsbestätigung, eines Frachtbriefs oder eines ähnlichen Dokuments nicht geändert oder modifiziert, selbst wenn ein nicht leitender Angestellter, Auftragnehmer oder Vertreter des Verkäufers diese akzeptiert oder unterzeichnet hat. Im Falle eines Konflikts oder einer Unstimmigkeit zwischen diesen Bedingungen (einschließlich ihrer Anlagen) und den Bedingungen einer Bestellung, Bestätigung, Empfangsbestätigung, eines Frachtbriefs oder eines ähnlichen Dokuments haben diese Bedingungen Vorrang. Der Kunde verpflichtet sich, diese Bedingungen in vollem Umfang einzuhalten, als ob diese Personen Vertragsparteien wären, und wird auch dafür sorgen, dass alle seine Mitarbeiter, Auftragnehmer und Vertreter dies tun. Jede Handlung oder Unterlassung dieser Personen im Zusammenhang mit diesen Bedingungen gilt als Handlung oder Unterlassung des Kunden.

2. Produktbestellungen

Durch die Platzierung, Annahme oder den Abschluss (je nach Sachlage) einer Bestellung, eines Verkaufsauftrags, einer Vereinbarung, eines Instruments oder eines anderen Dokuments (in elektronischer oder materieller Form), gemäß dem der Kunde Produkte oder Produktmuster beim Lieferanten bestellt und/oder der Lieferant Produkte an den Kunden verkauft (in jedem Fall die „Bestellung”) erkennt der Kunde alle in diesen Bedingungen dargelegten Bedingungen an und stimmt ihnen zu. Die Produkte und Produktproben (zusammengefasst die „Produkte”), die von diesen Bedingungen abgedeckt sind, sind diejenigen, die in der entsprechenden Bestellung aufgeführt sind. Die Bestellung (wenn von beiden Parteien angenommen) und diese Bedingungen stellen die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf den Kauf und Verkauf der Produkte dar. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen Bestellungen anzunehmen oder abzulehnen, basierend auf seiner Kapazität, Geschäftspolitik und anderen Erwägungen des Verkäufers. Eine Bestellung ist für den Verkäufer nur bindend, wenn sie vom Verkäufer schriftlich angenommen wurde. Für den Fall, dass der Kunde diese Bedingungen oder einen anderen Vertrag mit dem Verkäufer verletzt, ist der Verkäufer berechtigt, nach seinem alleinigen und uneingeschränkten Ermessen jederzeit eine Bestellung ganz oder teilweise abzulehnen oder zu stornieren, ohne dass dem Kunden Strafen, Gebühren oder Entschädigungen entstehen.

3. Versand und Lieferung

Sofern die Parteien in der Bestellung nichts anderes schriftlich vereinbart haben, ist der Lieferant für den Versand der Produkte an den in der Bestellung angegebenen Ort des Kunden verantwortlich, und die Produkte werden gemäß dem vom Lieferanten gewählten Incoterm verkauft, versandt und geliefert. Der vom Lieferanten gewählte Incoterm hängt vom in der Bestellung angegebenen Bestimmungsort ab. Wenn in der Bestellung kein Incoterm angegeben ist, gilt als Incoterm „Geliefert am in der Bestellung angegebenen Ort des Kunden“ (DAP). Die Produkte gelten gemäß dem geltenden Incoterm als an den Kunden geliefert. Der Lieferant wird sich zwar nach besten Kräften bemühen, die Bestellung zu erfüllen und die angegebenen Liefertermine einzuhalten, aber wenn der Lieferant die vom Kunden erhaltene Bestellung nicht erfüllt oder die Produkte nicht bis zu einem angegebenen Liefertermin an den Kunden liefert, stellt eine solche Handlung oder Unterlassung keinen Vertragsbruch seitens des Lieferanten dar. Das Eigentum an den Produkten und alle Risiken von Verlust oder Beschädigung der Produkte verbleiben bis zur Lieferung gemäß dem geltenden Incoterm beim Lieferanten. Das Eigentum (der Titel) an den Produkten geht erst nach Eingang der vollständigen Zahlung auf den Kunden über.

4. Pricing

Die Preise für die bestellten Produkte sind in der jeweiligen Bestellung angegeben. Sofern die Parteien in der Bestellung nichts anderes schriftlich vereinbart haben, verstehen sich die Preise für die Produkte ohne jegliche Steuern (einschließlich Umsatzsteuern), Zölle, Zollabfertigung und andere Gebühren, Entgelte und Kosten im Zusammenhang mit den Produkten und ihrer Verpackung, Handhabung, Versendung und Lieferung. Der Kunde ist für die Zahlung solcher Steuern, Zölle, Zollabfertigung, Gebühren, Entgelte und Kosten im Zusammenhang mit den Produkten verantwortlich und wird den Verkäufer von allen Ansprüchen, Schäden oder Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit dem Vorstehenden freistellen und schadlos halten. Bei Bestellungen, die in Kanada, den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union geliefert werden, berechnet der Verkäufer dem Kunden die Versandkosten gemäß der jeweils gültigen Preisliste des Verkäufers. Bei Bestellungen, die außerhalb Kanadas, der Vereinigten Staaten und der Europäischen Union geliefert werden, berechnet der Verkäufer dem Kunden die Versandkosten, die von dem vom Verkäufer ausgewählten Transportunternehmen berechnet werden. Die Versandkosten müssen vom Kunden bei Annahme der Bestellung bezahlt werden, und der Versand der Produkte hängt von der vollständigen Zahlung der Versandkosten ab. Die Preise für Produkte und Dienstleistungen des Verkäufers (einschließlich Versandkosten) können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Erteilung einer Bestellung stellt keine Garantie für zukünftige Preise für Produkte und Dienstleistungen des Verkäufers, einschließlich der Produkte, dar.

5. Nutzung der Produkte

Produkte dürfen nur für den vorgesehenen Zweck verwendet werden. Der Kunde verpflichtet sich, die Produkte nicht an nicht verbundene Dritte weiterzuverkaufen. Richtlinien für die ordnungsgemäße Verwendung und Handhabung der Produkte sind auf Anfrage erhältlich (sofern sie nicht bereits zum Zeitpunkt der Bestellung bereitgestellt wurden) und müssen vom Kunden und dem Benutzer unter seiner Kontrolle oder Leitung strikt eingehalten werden, um Sicherheit und optimale Leistung zu gewährleisten.

6. Zahlungsbedingungen und Rechnungsstellung

Sofern in der Bestellung nichts anderes angegeben ist, stellt der Lieferant dem Kunden für jede Bestellung, die aufgegeben und an den Kunden versandt/geliefert/bereitgestellt wurde, eine Rechnung aus. Alle Rechnungen sind innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Rechnungsdatum fällig und zahlbar. Bei verspäteten Beträgen kann eine Verzugsgebühr von 1.5 % pro Monat (18 % pro Jahr) oder der gesetzlich zulässige Höchstzinssatz erhoben werden, je nachdem, welcher Betrag höher ist. Darüber hinaus kann dem Kunden eine Gebühr von fünfzig Dollar (50.00 $) für Schecks berechnet werden, die aus irgendeinem Grund unbezahlt an den Lieferanten zurückgeschickt werden. Falls Kosten entstehen, um die Zahlung der Rechnung zu erzwingen oder die Einleitung eines Verfahrens zu erklären, erklärt sich der Kunde damit einverstanden, alle Kosten und Ausgaben im Zusammenhang mit der Einziehung unbezahlter Beträge zu tragen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Anwaltshonorare und -kosten. Der Lieferant behält sich nach eigenem Ermessen das Recht vor, die Zahlungsbedingungen zu ändern und/oder weitere Lieferungen einzustellen, unbeschadet anderer Rechtsmittel, bis überfällige Zahlungen geleistet wurden und der Lieferant zufriedenstellende Zusicherungen hinsichtlich der Kreditwürdigkeit des Kunden erhalten hat. Sollte der Kunde sich dazu entschließen, die Bestellung ganz oder teilweise zu stornieren, haftet der Kunde dem Verkäufer für angemessene Stornierungsgebühren, die unter anderem alle Kosten und Ausgaben umfassen, die dem Verkäufer im Zusammenhang mit der Beschaffung und Ausführung der Bestellung des Kunden entstanden sind.

7. Streitwert

Wenn der Kunde einen Rechnungsbetrag in gutem Glauben bestreitet, zahlt der Kunde den unbestrittenen Rechnungsbetrag bei Fälligkeit zusammen mit einer schriftlichen Erklärung, in der der strittige Betrag angegeben ist. Nach Klärung des strittigen Betrags ist jeder strittige Betrag, der vom Kunden als fällig und dem Verkäufer geschuldet gilt, vom Kunden unverzüglich nach dieser Klärung an den Verkäufer zu zahlen. Der Kunde muss den Verkäufer schriftlich über jeglichen Streitfall einer Rechnung informieren; der Kunde verzichtet auf jeglichen Streitfall, wenn eine solche Mitteilung nicht innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Rechnungsdatum beim Verkäufer eingeht.

8. Geistiges Eigentum

Alle Rechte am geistigen Eigentum in Bezug auf die Produkte des Anbieters und alle Erweiterungen, Änderungen oder neuen Versionen davon, einschließlich Patente, Marken und Urheberrechte (zusammengefasst „Produkte IP”) bleiben das ausschließliche Eigentum des Verkäufers und seiner Lizenzgeber. Dem Kunden werden weder ausdrücklich noch stillschweigend Rechte oder Lizenzen gewährt. Der Kunde erkennt an, dass er keinerlei Rechte, Titel oder Anteile an der IP der Produkte hat. Der Kunde verpflichtet sich, in keiner Weise vorzugeben, dass er Eigentumsrechte, Titel oder Anteile an der IP der Produkte hat.

Der Kunde hat ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Anbieters keine Markenzeichen angenommen, verwendet, registriert oder zu registrieren versucht und wird dies auch nicht tun, wenn die Markenzeichen, Handelsnamen oder sonstigen Erkennungszeichen oder Unterscheidungsmerkmale, die Eigentum des Anbieters sind oder von ihm verwendet werden, in seinem Namen, Domänennamen, seinen E-Mail-Adressen oder in seinen Lösungen, Produkten oder Dienstleistungen enthalten sind oder diesen zum Verwechseln ähnlich sind.

Der Kunde verpflichtet sich außerdem, zu keinem Zeitpunkt den Eigentumsanspruch des Verkäufers auf das geistige Eigentum an den betreffenden Produkten anzufechten, die Gültigkeit des geistigen Eigentums an den betreffenden Produkten anzufechten und keine Handlungen oder Dinge vorzunehmen oder vornehmen zu lassen oder zu unterlassen, deren Ausführung oder Unterlassung die Rechte, Titel oder Interessen des Verkäufers an dem geistigen Eigentum an den betreffenden Produkten anfechten oder in irgendeiner Weise beeinträchtigen oder zu beeinträchtigen drohen würde.

Für den Fall, dass ein Dritter ein Recht, einen Titel oder einen Anspruch des Verkäufers an und auf geistiges Eigentum der Produkte verletzt, wird der Kunde mit dem Verkäufer uneingeschränkt zusammenarbeiten, um derartige Verletzungen zu beenden. Der Kunde wird den Verkäufer unverzüglich schriftlich über jegliche Verletzung des geistigen Eigentums der Produkte informieren, von der er Kenntnis erlangt hat. Der Verkäufer hat das ausschließliche Recht, nach eigenem Ermessen und auf eigene Kosten alle Klagen oder Verfahren zu führen und abzuwehren, sei es vor einem Gericht oder einem anderen zuständigen Tribunal oder vor Behörden, die in irgendeiner Weise die Gültigkeit, den Titel oder die Verletzung derartiger Marken oder Patente betreffen.

Sofern zwischen den Parteien nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, ist der Kunde nicht berechtigt, Produkte neu zu verpacken oder neu zu etikettieren oder Marken, Handelsnamen, Urheberrechtsvermerke oder andere Hinweise auf die geistigen Eigentumsrechte des Verkäufers von Produkten, Verpackungen oder Dokumentationen in Bezug auf Produkte zu entfernen, es sei denn, der Verkäufer hat dem ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Der Kunde kann dem Anbieter von Zeit zu Zeit Feedback geben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Eignung, Kompatibilität, Problemberichte, Vorschläge und andere Informationen in Bezug auf das Produkt („Feedback”). Der Kunde gewährt dem Anbieter hiermit eine vollständig bezahlte, gebührenfreie, weltweite, abtretbare, übertragbare, unterlizenzierbare, unwiderrufliche, unbefristete Lizenz zur Nutzung oder Einbindung des vom Kunden bereitgestellten Feedbacks in die Produkte und alle anderen Produkte oder Dienstleistungen des Anbieters oder für andere Zwecke.

9. Produktgarantie

Der Verkäufer verpflichtet sich, Produkte bereitzustellen, die fehlerfrei sind und den veröffentlichten Spezifikationen des Verkäufers entsprechen. Der Verkäufer stellt dem Kunden spätestens zu Beginn der Garantiezeit kostenlos seine Dokumentation zu Anweisungen und Kundendienst zur Verfügung, die den gekauften Produkten beiliegt. Der Verkäufer garantiert dem Kunden, dass die Produkte den veröffentlichten Spezifikationen des Verkäufers entsprechen und zum Zeitpunkt der Lieferung frei von Verarbeitungs- und Materialfehlern sind. Der Verkäufer verpflichtet sich, alle Mängel zu beheben, die auf fehlerhaftes Design, Materialien oder Verarbeitung der Produkte zurückzuführen sind, vorbehaltlich der nachstehend festgelegten Bestimmungen. Diese Verpflichtung gilt nur für Mängel, die während der Garantiezeit (der „Gewährleistungszeitraum”), die mit der Lieferung der Produkte beginnt und bis zum Ablauf der darauf folgenden zwölf (12) Monate dauernden Garantiezeit läuft. Der Verkäufer übernimmt keine Verantwortung oder Garantieverpflichtung, die nicht ausdrücklich hierin oder in der Bestellung festgelegt ist.

Um die Produktgarantie des Verkäufers geltend zu machen, muss der Kunde den Verkäufer innerhalb von sechzig (60) Tagen nach Lieferung des betreffenden Produkts über offensichtliche Mängel informieren. Alle Garantieansprüche müssen angemessen detailliert sein und alle relevanten Belege enthalten, einschließlich aller Informationen oder Dokumente, die der Verkäufer angemessenerweise anfordert. Nach der Benachrichtigung hat der Verkäufer die Wahl, nach seinem alleinigen und uneingeschränkten Ermessen entweder (a) die defekten Produkte zu ersetzen oder (b) den Garantieanspruch abzulehnen. Der Verkäufer kann vom Kunden verlangen, die angeblich defekten Produkte an den Verkäufer zu senden (auf Kosten des Verkäufers), damit der Verkäufer feststellen kann, ob die Produkte defekt sind oder nicht. Der Kunde übernimmt, sofern nicht anders vereinbart, das mit dem Transport angeblich defekter Produkte verbundene Risiko. Ersatzprodukte werden vom Verkäufer (auf Kosten des Verkäufers) an den Kunden an den in der betreffenden Bestellung angegebenen Ort gesendet. Während der Garantiezeit deckt die Verpflichtung des Verkäufers nur Mängel ab, die unter normalen, im Vertrag festgelegten oder vom Verkäufer veröffentlichten Nutzungsbedingungen auftreten.

Diese Garantie erstreckt sich nicht auf oder deckt nicht ab: (a) Produkte, Komponenten oder Teile, die nicht vom Verkäufer hergestellt oder verkauft wurden; (b) Schäden, die durch die Verwendung eines Produkts für andere Zwecke als die, für die es gemäß den veröffentlichten Materialien des Verkäufers entwickelt wurde, verursacht wurden; (c) Schäden, die durch nicht autorisierte Anhänge oder Änderungen verursacht wurden; (d) jeglichen anderen Missbrauch oder Fehlgebrauch durch den Kunden, seine Mitarbeiter, Vertreter, Auftragnehmer und Agenten; oder (e) ein Produkt des Verkäufers, das der Kunde von einer Person oder Einrichtung erhält, die nicht mit dem Verkäufer verbunden oder von ihm autorisiert ist. Diese Garantie kann aufgehoben werden: (a) Im Falle unvorhergesehener Umstände außerhalb der Kontrolle des Verkäufers (höhere Gewalt oder Ereignisse höherer Gewalt), die nicht in die Verantwortung des Verkäufers fallen (Feuer, Überschwemmungen, Naturkatastrophen usw.); oder (b) wenn der Kunde nach alleinigem Ermessen des Verkäufers offene Rechnungen beim Verkäufer hat. Es wird ausdrücklich vereinbart, dass der Verkäufer den Kunden nicht für Personenunfälle, Schäden an Eigentum, das nicht Gegenstand des Vertrags ist, oder entgangene Gewinne entschädigt, es sei denn, dies resultiert aus Umständen, bei denen der Verkäufer grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat.

Alle Rückgabeansprüche aufgrund von Versand- oder Rechnungsfehlern des Verkäufers müssen innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Rechnungsdatum schriftlich erfolgen und werden für den Kunden kostenlos korrigiert. Solche falschen Bestellungen und korrigierten Bestellungen werden auf Kosten des Verkäufers versandt und der Verkäufer trägt das mit dem Transport der Produkte verbundene Risiko.

Für alle Rückgabeansprüche aufgrund eines Fehlers des Kunden wird eine Wiedereinlagerungsgebühr in Höhe von 10 % des Betrags der entsprechenden Bestellung erhoben. Alle derartigen falschen und korrigierten Bestellungen werden auf Kosten des Kunden versandt, und der Kunde trägt das mit dem Transport der Produkte verbundene Risiko.

Alle Rückgabeansprüche müssen ausreichend detailliert sein und alle relevanten Belege enthalten.

DIE VORSTEHENDEN GARANTIEN GELTEN ANSTELLE ALLER ANDEREN AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN GARANTIEN IN BEZUG AUF DIE BESTELLUNG, DIESE BEDINGUNGEN UND DIE PRODUKTE. ALLE SOLCHEN ANDEREN GARANTIEN UND ZUSICHERUNGEN WERDEN HIERMIT AUSGESCHLOSSEN. SOWEIT GESETZLICH ZULÄSSIG, SOFERN IN DER BESTELLUNG ODER IN DIESEN BEDINGUNGEN NICHT AUSDRÜCKLICH ANDERS ANGEGEBEN, WERDEN DIE PRODUKTE UND ALLE ANDEREN INFORMATIONEN UND MATERIALIEN VOM LIEFERANTEN DEM KUNDEN „WIE BESEHEN“ UND AUF SEIN EIGENES RISIKO UND OHNE JEGLICHE GARANTIE BEREITGESTELLT. DER LIEFERANT GIBT ODER HAT KEINE ZUSICHERUNGEN ODER GARANTIEN GEGEBEN, WEDER AUSDRÜCKLICH NOCH STILLSCHWEIGEND, GESETZLICH ODER ANDERWEITIG, UND LEHNT AUSDRÜCKLICH JEGLICHE ZUSICHERUNGEN ODER GARANTIEN, EINSCHLIESSLICH KONVENTIONELLE GARANTIEN, (I) IN BEZUG AUF DIE QUALITÄT, VERWENDUNG, WIDERSTANDSFÄHIGKEIT ODER WIRKSAMKEIT EINES DER PRODUKTE; (II) IN BEZUG AUF ZUVERLÄSSIGKEIT, WERTE, NÜTZLICHKEIT ODER SICHERHEIT DER PRODUKTE ODER DEREN NÜTZLICHKEIT, (III) IN BEZUG AUF DIE MARKTGÄNGIGKEIT ODER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK EINES DER PRODUKTE; (V) IN BEZUG AUF DIE VERFÜGBARKEIT EINES DER PRODUKTE; ODER (V) DASS DIE PRODUKTE ODER IHRE VERWENDUNG FREI VON VERLETZUNGEN, WIDERSPRÜCHEN ODER VERLETZUNGEN GEGEN GEISTIGE EIGENTUMSRECHTE ODER ANDERE RECHTE DRITTER SIND ODER SEIN WERDEN.

10. Haftungsbeschränkung

Soweit gemäß geltendem Recht zulässig, übersteigt die Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden für ein bestimmtes Produkt für alle Ansprüche jeglicher Art, sei es aufgrund von Vertrag, Garantie, unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit), verschuldensunabhängiger Haftung oder anderweitig, die sich aus der Erfüllung, Nichterfüllung oder Verletzung dieser Bedingungen ergeben, in keinem Fall den vom Kunden für das besagte Produkt bezahlten Gesamtpreis. Diese Beschränkung gilt nicht in Fällen grober Fahrlässigkeit, vorsätzlichen Fehlverhaltens oder wenn eine verschuldensunabhängige Haftung für Tod, Personenschäden oder Sachschäden gilt. Soweit gemäß geltendem Recht zulässig, haftet der Verkäufer in keinem Fall für indirekte, besondere, zufällige, exemplarische, Straf-, Folge- oder ähnliche Schäden.

11. Gegenseitige Schadloshaltung

Jede Partei (die „Freistellende Partei”) entschädigt und hält die andere Partei (die „Entschädigte Partei”) und seine verbundenen Unternehmen und deren jeweiligen Aktionäre, Direktoren, leitenden Angestellten, Mitarbeiter, Vertreter und verbundenen Unternehmen von und gegen jegliche Verbindlichkeiten, Verletzungen, Schäden, Verluste, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben, einschließlich angemessener Anwaltskosten, die von ihnen im Zusammenhang mit einer Klage, einem Prozess, einem Anspruch oder einem Verfahren Dritter bezahlt oder übernommen wurden (ein „Anfragen”), die gegen die freigestellte Partei erhoben werden, basierend auf oder entstehend aus (i) einer fahrlässigen oder schuldhafteren Handlung oder Unterlassung der freistellenden Partei oder ihrer verbundenen Unternehmen oder Subunternehmer oder eines ihrer jeweiligen Mitarbeiter oder Vertreter, (ii) einem Verstoß gegen diese Bedingungen oder geltende Gesetze und Vorschriften durch die freistellende Partei oder ihre verbundenen Unternehmen oder Subunternehmer oder einen ihrer jeweiligen Mitarbeiter oder Vertreter und (iii) einem Versäumnis der freistellenden Partei, ihren Verpflichtungen gemäß diesen Bedingungen nachzukommen. Soweit Anbieter und Kunde einander im Zusammenhang mit einem einzelnen Anspruch Schadenersatzverpflichtungen haben, tragen Anbieter und Kunde zu den Gesamtschäden bei, die aus diesem Anspruch entstehen, und zwar in einem solchen Verhältnis, das ihre relativen Verantwortlichkeiten für diese Schäden widerspiegelt, sowie alle anderen relevanten Billigkeitserwägungen. Der vom Anbieter oder Kunden gezahlte oder zu zahlende Betrag zur Aufteilung des Gesamtschadens umfasst alle angemessenen Anwaltsgebühren und -kosten, die dieser Partei im Zusammenhang mit der Untersuchung, Vorbereitung oder Verteidigung gegen diesen Anspruch entstanden sind. Der Lieferant übernimmt keine Verantwortung und der Kunde verpflichtet sich, den Lieferanten, seine leitenden Angestellten, Geschäftsführer, Muttergesellschaften, Tochtergesellschaften, Partner, Mitarbeiter und Vertreter für jedweden Verlust, jede Verletzung oder jeden Schaden an Personen oder Eigentum schadlos zu halten und freizustellen, der aus folgenden Gründen entsteht: (a) eine Handlung oder Unterlassung des Kunden bei der Lagerung oder Verwendung eines Produkts, die nicht den in diesen Bedingungen oder den Anweisungen des Lieferanten dargelegten Bestimmungen entspricht, (b) eine Verletzung dieser Bedingungen durch den Kunden oder (c) eine Veränderung, ein Missbrauch, eine Fehlverwendung, ein Verlust oder eine Beschädigung des Produkts, während es sich im Besitz oder unter der Kontrolle des Kunden befindet.

12. Einhaltung der geltenden Gesetze

Die Vertragsparteien vereinbaren, dass jede von ihnen alle anwendbaren staatlichen/provinziellen und bundesstaatlichen Gesetze in Bezug auf die Aktivitäten und Produkte einhält, die Gegenstand der Bestellung sind oder gemäß dieser Bestellung verkauft werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf alle Verwendungs-, Aufzeichnungs- und Meldepflichten, die in den anwendbaren Gesetzen und Vorschriften sowie anderen provinziellen/territorialen Gesetzen zum Schutz personenbezogener Gesundheitsinformationen festgelegt sind, soweit anwendbar, und zwar in deren jeweils gültiger Fassung.

13. Regulatorische Angelegenheiten

Der Kunde ist verpflichtet, dem Anbieter unverzüglich Informationen zu allen tatsächlichen oder angedrohten Gebühren, Beschwerden oder Ansprüchen jeglicher Art zu übermitteln, die in irgendeiner Weise mit den Produkten in Zusammenhang stehen und von denen der Kunde Kenntnis erlangt. Der Kunde ist verpflichtet, mit dem Anbieter, seinen Vertretern (einschließlich Aufsichtsbehörden), Regierungsbehörden, seinem Rechtsberater, seinen Versicherungsträgern und deren Rechtsberatern bei der Untersuchung und Abwehr solcher Gebühren, Beschwerden oder Ansprüche zusammenzuarbeiten. Der Kunde und seine Mitarbeiter sind verpflichtet, dem Anbieter auf Anfrage angemessene Unterstützung bei der Beschaffung von Informationen zu solchen Gebühren, Beschwerden oder Ansprüchen zu gewähren und mündlich oder schriftlich zu allen ihnen vorliegenden Fakten zu solchen Gebühren, Beschwerden oder Ansprüchen Zeugnis abzulegen.

14. Einhaltung von Gesetzen / Bestechung

Zusätzlich zu den spezifischen Bestimmungen an anderer Stelle in diesen Bedingungen muss der Kunde alle Gesetze einhalten, die für den Kauf und die Verwendung der Produkte in allen Rechtsräumen gelten, in denen der Kunde die Produkte besitzt, kontrolliert oder verwendet, einschließlich und ohne Einschränkung jeglicher Beschränkungen der Aktivitäten von Medizinern, die in diesen Rechtsräumen nicht zugelassen sind. Der Kunde bestätigt weiterhin, dass er die Bestimmungen der US-amerikanischer Foreign Corrupt Practices Act, kanadischer Corruption of Foreign Public Officials Act, Anti-Corruption Act (Quebec) (in der jeweils gültigen Fassung) und allen Gesetzen einer Rechtsordnung in Bezug auf Bestechung im geschäftlichen Verkehr. Beispielsweise, aber nicht ausschließlich, darf der Kunde, sofern gesetzlich nicht gestattet, einem Regierungsbeamten zum Zweck der Auftragserlangung oder -beibehaltung weder direkt noch indirekt Geld oder Wertgegenstände anbieten, zahlen oder die Zahlung versprechen. In diesem Sinne umfasst der Begriff „Regierungsbeamter“ alle Mitarbeiter staatlicher Stellen, politischer Parteien oder öffentlich-rechtlicher internationaler Organisationen, alle Parteibeamten und alle Kandidaten für ein öffentliches Amt in jeder Rechtsordnung. Der Kunde sichert weiterhin zu, dass weder der Kunde noch sein Personal oder seine Mitarbeiter die Produkte des Verkäufers oder seiner verbundenen Unternehmen zu Zwecken bewerben werden, für die die Produkte nicht von den entsprechenden Regierungs- oder Aufsichtsbehörden vorgesehen oder genehmigt sind.

15. Bekanntgabe der Bestellung

Die Bestimmungen der Bestellung (einschließlich dieser Bedingungen) gelten als geschützte, vertrauliche Informationen im Eigentum der Vertragsparteien und dürfen niemandem offengelegt werden, außer (i) wie hierin anderweitig angegeben; (ii) denjenigen Mitarbeitern der Vertragsparteien, verbundenen Unternehmen und Mitarbeitern solcher verbundenen Unternehmen, die diese Informationen kennen müssen, um die Bedingungen der Bestellung (einschließlich dieser Bedingungen) auszuführen; (iii) der Geschäftsleitung jeder der Parteien; (iv) den Anwälten, Buchhaltern und Wirtschaftsprüfern jeder der Parteien; (v) sofern dies nach vernünftiger Auffassung der jeweiligen Partei erforderlich ist, deren Vorstand; und (vi) im Zusammenhang mit einem Rechtsstreit zwischen den Vertragsparteien oder infolge eines Rechtsverfahrens oder einer gesetzlichen, reglementierten oder behördlichen Anforderung. Dem Kunden ist es gestattet, die Bestellung (einschließlich dieser Bedingungen) und sämtliche Anhänge an jeden Berater oder unabhängigen Auftragnehmer weiterzugeben, der vom Kunden im Zusammenhang mit seiner Geschäftstätigkeit beauftragt wurde und an eine Vereinbarung oder gesetzliche Geheimhaltungspflicht gebunden ist.

Ungeachtet des Vorstehenden gilt: Wenn eine der Parteien gesetzlich verpflichtet ist, vertrauliche Informationen, die sie im Rahmen der Bestellung (einschließlich dieser Bedingungen) erhalten hat, offenzulegen, um geltende Bundes-, Landes- oder Kommunalgesetze einzuhalten oder aufgrund einer Anordnung eines zuständigen Gerichts, muss diese Partei, sofern dies nicht gesetzlich verboten ist, die offenlegende Partei vor einer solchen Offenlegung unverzüglich benachrichtigen, damit die offenlegende Partei die vertraulichen Informationen schützen kann. In einem solchen Fall darf die empfangende Partei nur den Teil der vertraulichen Informationen offenlegen, zu dessen Offenlegung sie gesetzlich verpflichtet ist.

16. Verwendung von Namen; Werbung

Keine der Vertragsparteien darf die Namen der anderen Vertragspartei oder Anpassungen, Abkürzungen oder Ähnlichkeiten davon oder Marken, Handelsnamen, Handelsstile oder eingetragene Designs, die Eigentum der anderen Vertragspartei sind oder derzeit von ihr verwendet werden, auf einer Website oder in Druckerzeugnissen, Öffentlichkeitsarbeit, Anzeigen oder für Handels- oder sonstige gewerbliche Zwecke (einschließlich, ohne Einschränkung, in Kundenlisten des Verkäufers) verwenden, ohne zuvor die schriftliche Zustimmung der anderen Vertragspartei hinsichtlich Form, Inhalt und Kontext eingeholt zu haben. Diese Zustimmung kann aus beliebigem Grund verweigert und jederzeit mit einer Frist von fünf (5) Werktagen widerrufen werden.

17. Produktrückrufrichtlinie des Anbieters

Sollte der Lieferant eine Situation entdecken, in der die fortgesetzte Verwendung oder der Kontakt mit einem vertriebenen Produkt zu einem Gesundheitsrisiko für eine Person führen könnte, oder wenn entweder Kunde oder Lieferant Informationen darüber erhalten, dass ein Produkt oder ein Teil davon angeblich oder nachweislich nicht der Kennzeichnung oder anderen geltenden Produktspezifikationen, Registrierungs- oder Zertifizierungsanforderungen für dieses Produkt entspricht, wird er die andere Partei unverzüglich benachrichtigen und beide Parteien werden bei der Untersuchung und Erledigung einer solchen Angelegenheit uneingeschränkt zusammenarbeiten. Jede Partei wird solche Rückverfolgbarkeitsaufzeichnungen führen, wie sie vernünftigerweise praktikabel sind und wie sie erforderlich sein können, um einen Rückruf oder eine Korrektur vor Ort von Produkten zu ermöglichen. Falls (i) eine Behörde eine Aufforderung, Anweisung oder Anordnung zum Rückruf eines der Produkte ausgibt, oder (ii) ein zuständiges Gericht einen solchen Rückruf anordnet, oder (iii) der Lieferant feststellt, dass eines der Produkte ein Gesundheitsrisiko für eine Person darstellt oder anderweitig defekt, falsch gekennzeichnet und/oder verändert ist oder aus einem anderen vernünftigen Grund und dass ein Rückruf dieser Produkte angemessen ist (jedes derartige Ereignis, das in (i), (ii) oder (iii) hierin beschrieben ist, gilt ein „Erinnern“), benachrichtigt jede Partei die andere Partei unverzüglich schriftlich, wenn sie von einem in diesem Abschnitt beschriebenen Ereignis Kenntnis erlangt. Der Lieferant trägt die alleinige Verantwortung für die Festlegung aller zu ergreifenden Korrekturmaßnahmen und die Umsetzung des Rückrufs, muss den Kunden jedoch über die Fortschritte des Lieferanten bei der Planung und Umsetzung des Rückrufs abstimmen und den Kunden regelmäßig auf dem Laufenden halten. Der Kunde wird in wirtschaftlich vertretbarem Umfang mit dem Lieferanten zusammenarbeiten und ihn in diesem Zusammenhang unterstützen, wie vom Lieferanten angefordert, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Kontaktaufnahme mit seinen Kunden und deren Information über etwaige Rückrufe. Soweit ein solcher Rückruf auf Fahrlässigkeit seitens des Kunden oder eine wesentliche Verletzung seiner Verpflichtungen gemäß diesen Bedingungen durch den Kunden zurückzuführen ist, erstattet der Kunde dem Lieferanten die ihm entstandenen angemessenen Kosten und Ausgaben, die auf eine solche Fahrlässigkeit oder wesentliche Verletzung durch den Kunden zurückzuführen sind.

18. Abtretung

Keine der Parteien darf ihre Rechte und Pflichten aus diesen Bedingungen ohne die vorherige ausdrückliche schriftliche Zustimmung der anderen Partei an Dritte abtreten; dies gilt jedoch unter der Voraussetzung, dass der Lieferant alle oder einen Teil seiner Rechte und Pflichten aus diesen Bedingungen ohne die Zustimmung des Kunden an ein verbundenes Unternehmen des Lieferanten oder im Falle einer Fusion, Übernahme, eines Kontrollwechsels, einer Umstrukturierung oder eines Verkaufs im Wesentlichen aller Vermögenswerte des Lieferanten an den Rechtsnachfolger des Lieferanten abtreten darf.

19. Hinweise

Alle Mitteilungen und sonstigen Nachrichten im Zusammenhang mit diesen Bedingungen müssen schriftlich erfolgen und an die jeweiligen Parteien an die in der Bestellung angegebenen Adressen oder an andere Adressen gesendet werden, die von den Parteien gemäß diesem Abschnitt von Zeit zu Zeit schriftlich benannt werden können, und zwar per Hand, per Einschreiben oder beglaubigter Post mit vorausbezahltem Porto oder per Expresskurierdienst mit vorausbezahlter Servicegebühr gemäß diesem Abschnitt. Alle Mitteilungen gelten als gegeben und empfangen (i) bei persönlicher Übergabe sofort, (ii) bei Versand per Post drei (3) Werktage nach Aufgabe zur Aufgabe oder (iii) bei Zustellung per Expresskurierdienst am nächsten Werktag im Zuständigkeitsbereich des Empfängers.

20. Rechtswahl

Diese Bedingungen und die hiermit und durch die Bestellung vorgesehenen Transaktionen unterliegen den Gesetzen der Provinz Quebec (Kanada) und werden gemäß diesen Gesetzen ausgelegt, ohne Rücksicht auf die dort geltenden Rechtswahlgrundsätze sowie den dort geltenden Bundesgesetzen Kanadas. Die Parteien vereinbaren, dass alle Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit diesen Bedingungen ausschließlich vor dem Gericht der Provinz Quebec, Gerichtsbezirk Montreal, eingeleitet und geführt werden, und die Parteien unterwerfen sich hiermit der Gerichtsbarkeit dieser Gerichte und verzichten auf jegliches Recht, Fragen der persönlichen Gerichtsbarkeit oder des Gerichtsstands in einem bei diesen Gerichten eingeleiteten oder geführten Verfahren anzufechten oder anderweitig zu stellen. Die Parteien lehnen hiermit die Anwendung des UN-Übereinkommens über Verträge über den internationalen Warenkauf von 1980 ab.

21. Gesamte Vereinbarung

Die Bestellung und diese Bedingungen stellen die gesamte Vereinbarung zwischen den Parteien in Bezug auf den Kauf und Verkauf der Produkte dar und ersetzen alle vorherigen Verhandlungen, Vereinbarungen und Verpflichtungen in dieser Hinsicht. Bei Unstimmigkeiten zwischen der Bestellung und diesen Bedingungen und den Bedingungen einer Bestellung oder anderer Unterlagen des Kunden haben die Bedingungen der Bestellung und diese Bedingungen Vorrang. Bei Unstimmigkeiten zwischen den Bedingungen der Bestellung und diesen Bedingungen haben die Bedingungen der Bestellung Vorrang. Der Kunde bestätigt und stimmt zu, dass er (a) diese Bedingungen gelesen hat, (b) die Bestimmungen und Auswirkungen dieser Bedingungen versteht und (c) Gelegenheit hatte, im Zusammenhang mit der Ausführung der Bestellung Berater (einschließlich Rechtsberater) zu konsultieren. Ungeachtet anderslautender Bestimmungen in diesen Bedingungen bleiben die jeweiligen Rechte und Pflichten der Parteien gemäß den folgenden Bestimmungen auch nach Ablauf oder Kündigung dieser Bedingungen in vollem Umfang in Kraft und sind nach einem solchen Ablauf oder einer solchen Kündigung durchsetzbar: jegliche anwendbare Kündigung von Zahlungs-/Schadensersatzverpflichtungen gemäß diesen Bedingungen; Zahlungsbedingungen und -verpflichtungen; Vertraulichkeit; Haftungsbeschränkung; Schadloshaltung; Einhaltung geltender Gesetze; und regulatorische Angelegenheiten. Die Parteien erkennen an und stimmen zu, dass der Rechtsgrundsatz „gegen den Profi“ ist nicht anwendbar und findet keine Anwendung.

22. Unabhängige Auftragnehmer

Die Parteien dieser Bedingungen sind unabhängige Vertragspartner und nichts in diesen Bedingungen darf so ausgelegt werden, dass die Parteien in eine Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehung, ein Partner-Verhältnis, ein Verhältnis zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer oder ein Joint Venture treten. Keine der Parteien ist befugt, die andere Partei zu binden oder zu verpflichten, und keine der Parteien darf vorgeben, über eine solche Befugnis zu verfügen.

23. Verzicht, Rechtswidrigkeit und schriftliche Änderung

Auf die Bestellung und diese Bedingungen und alle Rechte hierunter kann nur durch ein von beiden Parteien unterzeichnetes schriftliches Dokument verzichtet, diese freigegeben, aufgegeben, entlastet, geändert oder modifiziert werden. Das Versäumnis einer Partei, eine der Bestimmungen der Bestellung und dieser Bedingungen zu irgendeinem Zeitpunkt durchzusetzen, darf in keiner Weise als Verzicht auf diese Bestimmung ausgelegt werden und berührt weder die Gültigkeit dieser Bestimmung noch beschränkt es das Recht der Partei, die Bestellung, diese Bedingungen oder diese Bestimmung danach durchzusetzen. Ein Verzicht auf eine Verletzung der Bestellung und dieser Bedingungen gilt nicht als Verzicht auf andere oder nachfolgende Verletzungen. Die Rechtswidrigkeit oder teilweise Rechtswidrigkeit einer Bestimmung der Bestellung und dieser Bedingungen berührt nicht die Gültigkeit der Bestellung und dieser Bedingungen oder anderer Bestimmungen dieser Bedingungen.

24. Gegenstücke

Der Auftrag kann im Original oder elektronisch in einer oder mehreren Ausfertigungen ausgeführt werden, von denen jede als Original gilt, die zusammen jedoch einen einzigen Vertrag darstellen.